14.06.2018 – Musikgarten und EMDR

Hallo lieber Luke,

Mama geht gerade mit Dir zum Musikgarten, zusammen mit der Haushaltshilfe. Im Musikgarten macht eine etwas komische, alte Frau Musik mit Dir und anderen Babies. Du magst das an sich ganz gerne, wie es scheint.

Du hast  geschlafen und ich habe Dich vorsichtig runter in den Wagen getragen. Die Familienhebamme war auch gestern da und hat gesagt, dass Du bald richtig krabbeln wirst. Alle sind sehr zufrieden mit Deiner Entwicklung.

Heute habe ich bisher viele Schmerzen, aber es geht noch irgendwie. Meine Gedanken kreisen oft darum, wie ich es schaffen kann, gesund zu werden und wie wir genug Geld haben, für Dich und uns.

Aber ich muss jetzt vor allem geduldig sein und alles so lange ich kann gut aushalten. Wenn es mir gut geht, gehen wir beide am Wochenende wieder zusammen in den Zoo. Das will ich mir nicht nehmen lassen.

Ich bin ziemlich erschöpft. Gestern hatte ich Therapie und habe EMDR gemacht. Es war sehr intensiv. Damit soll ich an meinen Traumen arbeiten und auch Entspannung finden, um die Schmerzen zu reduzieren. Danach ging es mir eigentlich Abends schon ganz ok.

Manchmal ist es nervig, dass ich mit den Schmerzen vieles nicht machen kann, einfach weil sie so stark sind, dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann und an vielen Dingen keine richtige Freude mehr empfinden kann. Mit leichten oder mittleren Schmerzen geht das oft noch, aber diese Nervenschmerzen sind extrem fies. Sie fordern sehr viel Aufmerksamkeit und sind sehr präsent, selbst wenn man viel Übung darin hat, den Alltag damit zu gestalten.

Jetzt werde ich mich ein wenig ausruhen. Vielleicht etwas Serien gucken und Computer spielen, um die Zeit mit den Schmerzen zu überbrücken, bis sie Nachmittags hoffentlich wieder besser werden. Wenn sie Nachmittags besser sind, muss ich zum Arzt und vielleicht kann ich danach mit Dir noch etwas rausgehen oder spielen.

Gestern habe ich Dir Gitarre vorgespielt. Das magst Du sehr gerne, vor allem wenn ich dazu ein bisschen singe. Dann bist Du meistens ganz ruhig, hörst zu und lachst ab und zu vor Dich hin. Es ist schön zu sehen, dass Du Dich dann wohlfühlst. Ich möchte so viele Moment wie möglich schaffen, in denen Du Dich so wohl fühlen kannst.

Ich habe Dich sehr lieb und wünsche Dir viel Spaß im Musikgarten, mit Deiner Mama zusammen.

Bis nachher

Dein Papa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s